gourds-949112_640

Nach einem intensiven und heissen Sommer steht nun der Herbst bevor. Eine Jahreszeit, die mit welken Blättern, kälteren Temperaturen und dem baldigen Eintreten des Winters assoziiert wird. Nichts desto trotz ist sie auch die Zeit der Ernten und die Jahreszeit, indem viel köstliches Gemüse und Obst Hochsaison hat. So gibt es die klassischen kulinarischen Kürbisgerichte, aber auch weit mehr als das, so sind zum Beispiel Maronen ein typisch herbstliches Essen, das in den letzten Jahrzehnten an Bekanntheit verloren hat, aber schon seit dem Mittelalter besonders im Herbst und Winter für den Mittelstand unentbehrlich gewesen ist. Wenn Sie den Sommer vermissen und nicht so recht in Herbststimmung kommen wollen, lesen Sie diese kulinarischen Vorschläge, um rasch ein wohliges Herbstgefühl aufzubauen.

Vegetarische Herbstgerichte – das Beste aus Gemüse, Obst und pflanzlichen Produkten

Typisch für die Saison sind natürlich klassische Kürbisgerichte. Dabei ist aus dem kugelförmigen Gemüse weit mehr als nur Kürbiscremesuppe zu machen – wussten Sie zum Beispiel dass man mit normalen Kürbissen wohlschmeckende Kürbisflammkuchen backen kann? Ebenfalls lassen sich mit einigen weiteren Zutaten wie Rosmarin, Thymiane, Olivenöle, etc. aus dem orangenen Gemüse ein hervorragendes Kürbis-Tortilla zaubern. Die Möglichkeiten sind fast unendlich, und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, denn das markant rundliche Herbstgemüse eignet sich auch für süsse Speisen und Desserts.

Herbstzeit ist auch die Zeit des Pilze-Suchens

Begünstigt durch den feuchten Untergrund und den kühler werdenden Temperaturen spriessen auch Pilze besonders gerne im Herbst aus dem Waldboden. Ob Steinpilze, Eierschwammerl oder Parasole – zu kaum einer Zeit schmecken die Schwammerl besser und sind häufiger im Wald und an Lichtungen zu finden. Aus den Pilzen lassen sich hervorragende Suppen, Nudelgerichte mit Pilzen, Pilz-Risottos und vieles mehr machen. Frische Pilze eignen sich für fast jedes Gericht optimal als Beilage und Geschmacksträger. Beim Suchen nach Pilzen im Wald gilt jedoch stets: Versichern Sie sich vor dem Verzehr immer durch signifikante Merkmale an den Lamellen, dem Stängel, etc., um was für einen Pilz es sich handelt. Das Verwechseln eines Speisepilzes mit einem giftigen Pilz kann nämlich fatal und im schlimmsten Fall sogar tödlich enden.

Die Herbstzeit – Hochsaison für Reh, Hirsch und andere Wildgerichte

Der Herbst ist eine von Jägern sehr geschätzte Jahreszeit – durch die kahlen Bäume lassen sich Reh, Hirsch und Hase besonders gut aufspüren und schiessen. So findet man in vielen Restaurants, und Fachgeschäften die besten Wildfilets des Jahres. Das aus Zuchtbetrieben stammende Wildfleisch ist hingegen genauso wie im restlichen Jahr auch, und gerade im Herbst nicht zu präferieren, da es bessere und frischere Angebote gibt. Schliesslich konnten die Tiere ja auch den ganzen Sommer frisches Gras fressen, die Qualität des Fleisches erreicht so im Herbst bei Wild seinen Höhepunkt. Empfehlenswert und geschmacklich vortrefflich sind zum Beispiel Gerichte wie Wildragout, Rehbraten, Wildschweinbraten oder der klassische Rehrücken in Rotweinsauce. Abgesehen vom Wild sind Gerichte von der Gans (besonders die Martinigans), Lamm oder der Ente typisch für den Herbst.

Gestärkt durch den Herbst mit gehaltvollen Eintöpfen

Der Herbst ist auch eine Zeit traditioneller Gerichte, oft auch ursprünglich bäuerlicher Gerichte oder sogenannter „Arme-Leute-Essen“. Vor allem Eintöpfe verschiedenster Art sind im Herbst ein klassisches Gericht, das fantasievoll zubereitet werden kann und vergleichsweise wenig spezifische Zutaten braucht. Je nach Geschmack reicht die Auswahl von veganen Gemüseeintöpfen bis zu deftigen Rindsgulascheintöpfen. Saisonal passend sind jedoch auf jeden Fall Kartoffel-, Bohnen-, Kürbis- oder Pilz-Reiseintöpfe.

Der Herbst ist eine kulinarisch facettenreiche und geschmackvolle Zeit, in der vom Wildfilet bis zu den Eierschwammerl vieles Hochsaison hat. Wer Gefallen an gutem und frisch zubereitetem Essen findet, darf die saisonalen Angebote in Restaurants und Fachgeschäften keinesfalls übersehen, denn ein frisches Hirschfilet gegenüber einem aus der Züchtung, das bereits einige Zeit in der Tiefkühltruhe liegt, ist geschmacklich ein Vielfaches besser. Weitere nützliche Tipps und Rezepte auf nestlefamily.ch, einer Seite die Rezepte und Tipps für gelungenes Essen zur Verfügung stellen, jedoch nicht nur für die Herbstsaison sondern auch für ganzjährige Kulinarik. Wir hoffen, dass Ihnen die kleine Übersicht über die besten Herbstgerichte neue Erkenntnisse gebracht hat, wünschen Ihnen viel Spass beim Entdecken des kulinarischen Angebots des Herbstes und ein erfolgreiches und vor allem sicheres Suchen der Pilze im Wald.

Der kulinarische Herbst 2015 – so geniessen Sie die Jahreszeit am besten
Markiert in:                            

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*